LEBENSMITTELSPENDEN FÜR BEDÜRFTIGE.

Mit kreativer Caritasarbeit gegen Verarmung ankämpfen.

Alarm in der Finanzkrise! Immer mehr Schleißheimer können ihr Essen nicht bezahlen. Die Bedürftigen kommen jeden Freitag zur Caritas, zum Unterschleißheimer Tisch. Dort werden Lebensmittel an die Berechtigten verteilt.

 

Das Prinzip vom "Tisch" ist so einfach wie überzeugend: Wer zu viel Essen hat, gibt es denen, die zu wenig haben. Den Transfer zwischen Einzehändler, Hotels, Supermärkten und den Bedürftigen übernehmen die freiwilligen Helfer vom Unterschleißheimer Tisch. "Besonders Hartz-IV-Empfänger, Rentner mit schmalen Bezügen und Mini-Jobber können nicht mehr mithalten. Das kann man an den Warteschlangen vor der Einrichtung  der Caritas ablesen. Gegen einen Obulus von einem Euro erhalten die Tisch-Kunden einen möglichst ausgewogenen Warenkorb aus Obst, Gemüse und anderen Nahrungsmitteln. Während die Zahl der Empfänger steigt, sinkt gleichzeitig das Angebot der Geber. Nicht nur die Verbraucher müssen beim Einkaufen auf ihr Geld achten, auch die großen Supermarkt-Ketten, von denen die Caritas den Großteil ihrer Ware erhalten, kalkulieren knapper.

 

Unser ausdrücklicher Dank gilt allen an unseren Aktivitäten beteiligten "Ehrenamtlern" und den Sponsoren, Förderern und Unterstützern im Hintergrund. (snz)

 

Wenn auch Sie die Arbeit unterstützen wollen,

wenden sie sich an das:

 

Caritaszentrum Schleißheim-Garching

Im Klosterfeld 14 B

85716 Unterschleißheim

 

 

Tel. 089 / 321 832 – 0


Ansprechpartnerin Fr. Hausner dos Santos